Termine online
Orthopädische Praxis am Friedrich-Wilhelm-Platz

Diagnostik

 

  • Dreidimensionale Wirbelsäulenvermessung

    Bei der 3D-Vermessung der Wirbelsäule wird mit Hilfe eines computergestützten lichtoptischen Verfahrens die Krümmung der Wirbelsäule bei Skoliosen, nach Operationen und bei Bandscheibenerkrankungen gemessen. Dadurch kann ohne jegliche Strahlenbelastung der Therapieerfolg und der Verlauf kontrolliert werden. Die Kosten für die Vermessung werden durch die privaten Versicherungen übernommen. Über Kosten für Selbstbezahler informieren wir Sie gerne.

     

     

  • Kinderorthopädie

    Der Begriff Orthopädie setzt sich zusammen aus den griechischen Worten „orthos“ – gerade, aufrecht und „paidon“ – das Kind. Die Kinderorthopädie ist die Voraussetzung für eine gesunde Entwicklung des Menschen. Die Behandlung des Bewegungsapparates von Kindern ist somit der Ursprung der Orthopädie. Heute ist die Kinderorthopädie ein eigenes Fachgebiet im Rahmen der Weiterbildungsordnung für Mediziner.

    Die Kinderorthopädie befasst sich mit angeborenen und erworbenen Fehlstellungen und Verkürzungen der Gelenke, Knochen und Muskeln, sowie Erkrankungen des Nervensystems mit Folgen für den aktiven und passiven Bewegungsapparat. Diese Erkrankungen werden in enger Kooperation mit Kinderärzten, Humangenetikern, Krankengymnasten, Sportmedizinern und speziell ausgebildeten Kinderorthopäden behandelt.
    Unsere Praxis legt besonderen Wert auf die Früherkennung und Diagnostik von orthopädischen Erkrankungen sowie die kindgerechte, schonende und nach Möglichkeit nicht-operative Behandlung. Wir verfügen über langjährige Kompetenz auf dem Gebiet der Säuglingssonografie. In unserer Skoliosesprechstunde verfügen wir über die Möglichkeit, Wirbelsäulen-Ganzaufnahmen, sowie 3D Vermessungen als strahlenfreie Alternative durchzuführen

  • Magnetresonanztomographie (MR, MRT, Kernspintomografie)

    ist ein bildgebendes Verfahren zur Darstellung von Strukturen im Inneren des Körpers. Mit einer Kernspintomografie kann man Schnittbilder des menschlichen Körpers erzeugen, die eine hervorragende Beurteilung der Organe und vieler Organveränderungen erlauben.

    Die Magnetresonanztomographie nutzt magnetische Felder, keine Röntgenstrahlen.

    Nicht untersucht werden dürfen Patienten mit bestimmten ferromagnetischen Metallimplantaten, Herzschrittmachern, großflächigen Tätowierungen, sowie im ersten Drittel der Schwangerschaft (relative Kontraindikation).

  • Osteodensitometrie (Knochendichtemessung)

    ist ein medizinisch-technisches Verfahren, das zur Bestimmung der Dichte, bzw. des Kalksalzgehaltes des Knochens dient. Menschen mit vermindertem Kalksalzgehalt tragen ein erhöhtes Risiko für Knochenbrüche. Betroffen sind vor allem Frauen in der Menopause, Männer über 50 Jahre, Raucher und Menschen mit Mangelernährung bzw. Vitaminmangel. Auch bestimmte Erkrankungen wie die Hyperthyreose (Schilddrüsenüberfunktion), oder Medikamente wie Kortikoide begünstigen den Substanzverlust der Knochen.

    Wir führen die Knochendichtemessung an einem hochmodernen DEXA Gerät durch (Dual-Röntgen-Absorptiometrie DXA oder DEXA - engl. dual-energy-x-ray-absorptiometry). Auf ihr basiert auch die Definition der WHO und mit ihrer Hilfe wird der Knochendichtewert ermittelt. Die Messung sollte bei Osteoporosepatienten in jährlichen Abständen erfolgen, um den Therapieerfolg zu kontrollieren.

    Die Praxis nimmt an regelmäßigen Qualitätszirkeln im Fach Osteologie teil und verfügt über die entsprechenden Zusatzbezeichnungen.

  • Skolioseambulanz

    Eine der Spezialisierungen der Praxis ist die Erkennung und Behandlung von Fehlstellungen der Wirbelsäule. Wir haben hierfür eine eigene Spezialambulanz eingerichtet. Hier können wir Sie ausführlich beraten.

  • Teilradiologie

    Unsere Praxis verfügt über eine Röntgenanlage nach neuestem technischen Stand mit neuestem Kinderfilter zur Vermeidung unnötiger Strahlenbelastung. Wegen der Spezialisierung auf das Fach Kinderorthopädie verfügen wir über eine Vorrichtung zur Anfertigung von Wirbelsäulen-Ganzaufnahmen. Bei unklaren Fragestellungen sind beide Ärzte in der MRT(Kernspintomografie)-Diagnostik weitergebildet und führen diese Untersuchung auch selbst durch.

  • Ultraschall der Säuglingshüften und des Bewegungsapparates

    Beide Praxispartner sind ausgebildet in der Diagnostik der Säuglingshüfte. Bei der sogenannten Hüftgelenkssonografie lassen sich Reifungs- und Entwicklungsstörungen der Säuglingshüfte frühzeitig mit schonenden Verfahren erkennen und therapieren. Bei jedem Neugeborenen sollte die Hüftsonografie innerhalb der ersten sechs Wochen nach der Geburt erfolgen.

     

    Wir bieten die Hüftgelenkssonografie für Säuglinge kurzfristig im Rahmen unserer Privatsprechstunde bei Dr. Rabes als Selbstzahlerleistung an. Die Kosten belaufen sich auf ca. 40€ pro Ultraschalluntersuchung. Insgesamt werden im Regelfall bei gesunder Hüfte zwei Termine erforderlich, der erste innerhalb der ersten 6 Wochen nach der Geburt, der zweite nach der 16. Lebenswoche zur Überprüfung der endgültigen Ausreifung. Bei Hüftreifungsverzögerungen (der sogenannten Hüftdysplasie) sind meist bis zu vier Kontrolltermine zur Überprüfung des Behandlungserfolges nötig.

  • Wirbelsäulenganzaufnahmen

    Die orthopädische Praxis am Friedrich-Wilhelm-Platz verfügt über die Möglichkeit, Wirbelsäulenganzaufnahmen zur Diagnostik und Verlaufskontrolle bei Skoliosen anzufertigen. Diese Aufnahmen ermöglichen bei verminderter Strahlenbelastung die Messung der Skoliosewinkel und die Begutachtung der Wirbelsäule mit Hilfe nur einer einzigen Aufnahme.

     

    Diese Untersuchung ist nur in wenigen Zentren in Berlin möglich. Wenn Sie oder Ihr Kind bereits in einer anderen Praxis wegen Ihrer Skoliose behandelt werden, führen wir die Untersuchung auch gerne für Ihren Kinderarzt oder Orthopäden durch.